Ursodesoxycholsäure

Wirkungsweise von Ursofalk (click here)
 
Therapieempfehlung - Litholyse (click here)
 
Adipositas - Gallensteinbildung (click here)
 
Obesity - Gallstones (click here)

OBESITY-ONLINE The Internet Magazine (available 1st September 1997)

[Home] [Treatments] [General Information]

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkungsweise von Ursofalk
A) In der Litholyse:

Ursodeoxycholsäure »

» ersetzt fehlende Gallensalze
» hemmt die Cholesterin-Resorption im Darm
» hemmt die Cholesterin-Synthese in der Leber
» hemmt die Cholesterin-Sekretion in der Galle
» bildet Flüssigkristalle
und führt so zu einer Cholesterinuntersättigung der Galle, verhindert die Neubildung von Cholesterin-Kristallen und führt zur Auflösung von Cholesterin-Gallensteinen.
B) In der Behandlung der intrahepatischen Cholestase:
» Verdrängung apolarer Gallensäuren und Bildung atoxischer gemischter Micellen.
» Einbau in Hepatozytenmembranen und deren Stabilisierung gegen zytotoxische Gallensäure-Micellen.
» Reduktion einer aberranten MHC Klasse I-Expression und die Reduktion korrespondierender zytotoxischer T-Lymphozyten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Therapieempfehlung - Litholyse

 

 

 

 

 

 

 

Therapieempfehlung: c

A) In der Litholyse: 10 mg Ursodeoxycholsäure/kg Körpergewicht als Einmaldosis vor dem Schlafengehen.

Voraussetzungen »

» Reine Cholesterin-Gallensteine.

» Steingröße max. 15-20 mm.

» Gallenblase voll funktionstüchtig.

» Gallenblase nur bis zur Hälfte mit Steinen gefüllt.

» Der Ductus cysticus muß durch- gängig sein.

» Der Ductus choledochus sollte steinfrei sein.

» Clofibrate, Östrogene, Antacida

und Colestyramin sollten vermieden werden.

B) In der Behandlung der intrahepatischen Cholestase: 10-15 mg Ursodeoxycholsäure/kg Körpergewicht/Tag.